Fünftklässler der OBS Cappeln beteiligen sich am MFM- Projekt

Fünftklässler der OBS Cappeln beteiligen sich am MFM- Projekt

Die drei 5. Klassen der Oberschule Cappeln nahmen jeweils für einen Schulvormittag am sexualpädagogischen Präventionsprojekt MFM teil, welches von Frau Inge Zobel-Jünger und Herrn Maik Nienaber vom Sozialdienst katholischer Frauen (SKF) durchgeführt wurde. MFM ist die Abkürzung für „My Fertility Matters“, übersetzt: Meine Fruchtbarkeit zählt. Das Projekt vermittelte den Schülerinnen und Schülern sehr werteorientiert „Nur was ich schätze, kann ich auch schützen“.

In altersgerechter und spielerischer Weise wurden die Fünftklässler auf das vorbereitet, was in der Pubertät mit ihrem Körper passieren wird. Dabei nahmen die Mädchen und die Jungen getrennt voneinander an dem jeweiligen Workshop teil.

Während die Mädchen auf Entdeckungsreise durch den weiblichen Körper gingen, vollzogen die Junge diese durch den männlichen Körper. Weit entfernt von trockener Theorievermittlung oder der mit dem Thema oft verbundenen Peinlichkeit erlernten die Mädchen spielerisch, altersgerecht und in geschütztem Rahmen, wie ein neues Leben entsteht, welche Veränderungen die Pubertät mit sich bringt und warum Frauen ihre Tage bekommen. Ebenso lernten die Jungen auf spielerische Weise, was in ihrem eigenen Körper geschieht, wenn sie sich vom Jungen zum Mann entwickeln und wie neues Leben entsteht.

Auf einem Vortragsabend wurden die Eltern der Kinder über die Inhalte des Projektes informiert. Dieser Abend sorgt für gegenseitiges Verständnis und schafft eine Gesprächsbasis zwischen Eltern und Kindern.

 

MFM-ProjektMFM-Projekt